Output

... ist das, was hinten aus Hundi rauskommt.

Erfahrene Hunde-Experten nennen das so, weil Scheiße sich wahrscheinlich beschissen anhört. Ich hätte eigentlich nicht gedacht, dass ich mich jemals so intensiv mit diesem Thema beschäftigen würde, aber als Max nach einiger Zeit wieder mit Analbeutelproblemen anfing, die letzte Prozedur beim Tierarzt noch in höchst lebendiger Erinnerung, sah ich mich gezwungen, mich näher mit dem Thema zu beschäftigen.

Normalerweise leeren sich Analbeutel beim Output machen selber, was sie bei Max auch brav fast 10 Jahre lang gemacht haben.  Keine Ahnung, was jetzt anders ist.  Ich lese mich also ein, wochenlang. 

Ergebnis:

* Der Kot soll hart sein

* Der Kot soll nicht zu hart sein

* Der Kot soll voluminös sein

* Barfer haben keine Probleme

* Analbeutelentzündung durch Barf

* Getreidefrei füttern

* Kot durch Getreidefütterung voluminöser machen 

Nun habe ich den Durchblick und beobachte mit Argusaugen, was da bei Max so hinten rauskommt. Mein Mann ist leider nicht besonders kooperativ, denn er hat mir seinen digitalen Messschieber verweigert. 

So kann ich leider den Durchmesser des Outputs nur vage schätzen.
 

Max Output sieht eigentlich ganz gut aus und hält auch einem gewissen Druck stand ... aber habe ich einen Vergleich? Wie sieht der Output anderer Hunde aus? Ich gebe zu meiner Schande offen zu, dass ich nie darauf geachtet hatte. Nun befinde ich mich auf der Jagd nach frischen Häufchen mittelgroßer Hunde - prüfe Aussehen, Konsistenz und Durchmesser, vergliche, wäge ab und studiere.  

Wenn auch die Probleme bei Max durch verschiedene Kompressen, Salben, entzündungshemmende Mittel und Antibiotika sich zwar gebessert haben,  jedoch noch nicht ganz abgeklungen sind, so bin ich doch mittlerweile… 

… ein Output-Experte!

Copyright
 
Der Mensch am anderen Ende der Leine
 
Tiere suchen ein liebevolles Heim
 
Mein Favorit zum Thema Hundeerziehung
 
 
Heute waren schon 13 Besucher (93 Hits) hier!