Der schlaue Fuchs
Heute habe ich den ersten grünen Fleck auf meinem Kinn entdeckt.
 
Es ist Schimmel!
 
Kein Wunder bei dem vielen Regen, der täglich auf uns hernieder prasselt.
 
Wieder bin ich mit Max im Revier unterwegs. Jetzt, Ende Juli, mit voller Montur, Regenhose, Regenjacke, Regenponcho drüber und hohe Gummistiefel.
 
Nicht, dass ich unter all dem Gummizeug schwitzen würde – weit gefehlt! Ich friere, denn es sind gerade mal 15 Grad und der eklige Wind bedeckt mein Gesicht mit feinstem Nieselregen.
 
Die Wiesen sind hoch, ebenso die Wege. Max hat auch keinen Bock mehr auf das viele Wasser und die viel zu hohen Wiesen und trabt lustlos hinter mir in der Spur, die meine breiten Gummistiefel für ihn bereiten.
 
Dann endlich eine Wiese, die die Kühe abgegrast haben. Hier kommt Max plötzlich in Wallung, rast los, denn er hat eine höchst interessante Spur zu verfolgen. Es reißt den ganzen Hund mal nach links, mal nach rechts, hoch, runter, im Kreis herum. Die Nase tief im Gras, die Rute hoch gen Himmel – sieht ziemlich witzig aus.
 
Mitten auf dieser höchst verdächtigen Wiese sitzt der schlaue Fuchs und schaut interessiert zu, was dieser komische Trottel da wohl macht…
 
…bevor er sich langsam in den Wald trollt.
Copyright
 
Der Mensch am anderen Ende der Leine
 
Tiere suchen ein liebevolles Heim
 
Mein Favorit zum Thema Hundeerziehung
 
 
Heute waren schon 21 Besucher (234 Hits) hier!