Die Krähe
Es schneit. Und das schon seit Wochen. Ich stapfe durch den Schnee bei minus sieben Grad. Ein eiskalter Wind beißt mir in die Wangen. Max wälzt sich im Schnee, als gäbe es nichts Schöneres auf der Welt.


 
In unserer Gottverlassenen Gegend bin ich –wie immer- ganz allein  - das fühlt sich so ähnlich an, wie in den futuristischen Filmen, wo nur noch der Eine nach einer entsetzlichen Katastrophe übrig geblieben ist. 

Es ist still in Wald und Flur. Schwer schieben sich meine Kanadischen Boots durch die Schneeverwehungen. Über mir kreist eine Krähe und gibt seltsame Laute von sich.
 
Wenn ich nun fiele und die Schneewehen mich langsam zudeckten, würde sie mir das gefrorene Auge auspicken während Max mit meinem Gebiss spielt? Kein Mensch würde mich finden, auch nach Tagen nicht, so lange nicht, bis es wieder taut. Max wäre längst zu den Nachbarn, denn Amy frisst nie ihr ganzes Frühstück…
 
Zu jedem Gang ins Revier brauche ich mindestens eine viertel Stunde, bis ich die vielen Lagen an Klamotten am Leib habe, ich sehe nicht nur aus wie das Michelin Männchen, ich fühle mich auch extrem unbeweglich. Max nutzt die Gunst der Stunde und klaut mir meinen Schal.
 
Es sind unglaublich viele Rehe unterwegs bei diesem Wetter. Man kann sie weithin sehen. Max bleibt immer stehen und zeigt in die Richtung – und da ist immer was. Er hat sich noch nie geirrt. Auch wenn ich’s nicht sehe, das ist was!
 
So hat er auch dieses kleine Rudel von vier Rehen entdeckt. Wir stehen am Rand der kleinen Talschlucht im Wald und beobachten sie. Sie haben uns nicht entdeckt und suchen im Schnee nach etwas Fressbarem. Das sind an diesem Morgen schon Reh sieben bis elf.
 
Ich setze mich an den Rand des Tals und diskutiere mit Max Sinn und Unsinn der Überpopulation von Rehen in deutschen Wäldern. Max sitzt direkt neben mir, schaut abwechselnd auf die Rehe und auf mich und mein Geschwafel.
 
Möglicherweise würde er viel lieber wissen, wie viele Koteletts so ein Reh hergibt…
 
Copyright
 
Der Mensch am anderen Ende der Leine
 
Tiere suchen ein liebevolles Heim
 
Mein Favorit zum Thema Hundeerziehung
 
 
Heute waren schon 10 Besucher (69 Hits) hier!