Pastellfarbene Tüten
Im Aldi schlendere ich an den Regalen vorbei. Welch herrliche Abwechslung zur trübseligen, leeren Landschaft des Winters. Mein Blick fällt auf eine pastellfarbene Tüte Hundefutter auf welcher steht: „Für Senioren ab 8 Jahre“.
 
Max wird in zwei Monaten 8. Kaum zu glauben, wie die Jahre verronnen sind. Gestern noch biss er mir beim Züchter mit seinen Welpenzähnen in die Hand und schon sind – schwups - acht Jahre dahingeeilt.
 
Aber ein Senior? Mich beschleicht ein ungutes Gefühl, denn ich möchte mindestens noch 100 Jahre mit meinem Purzel verbringen.
 
Mit Argusaugen beobachte ich jedes Muskelzucken und jeden Atemzug meines geliebten Hundes.
 
Verhält er sich seniorenhaft?
 
Im Schneegestöber dreht er sich zu mir und seine Augen tränen. Wind oder etwa das Alter?
 
Er läuft dicht hinter mir und nicht mehr neugierig voraus. Liegt es daran, dass hier in diesem scheinbar verlassenen Tal keine Spuren sind oder ist es das Alter?
 
Der Zahn der Zeit, der nicht nur mir, sondern auch meinem Purzel in den Arsch beißt?
 
Scheußliche Gedanken an die Kurzlebigkeit eines Hundes beschleichen mich an diesem trüben Wintertag – ich möchte sie verscheuchen, aber sie kriechen immer wieder zurück in mein inneres Ohr und flüstern mir mit ihren Fistelstimmen miese Dinge zu.
 
Da erscheint ganz plötzlich Max Lieblingshündin am Horizont. Sie ist ein echtes Vollweib und haut –als sie Max erspäht- ihr Frauchen fast aus den Socken. Max fängt laut an zu jammern. Wir lassen die Hunde zusammen und mein „Senior“ mutiert innerhalb von Sekunden zum Jungspund…
 
zum Adonis…
 
zum Macho …
 


zum glücklichsten Hund auf der Welt.
 
Die trüben Gedanken sehen das und schleichen sich aus meinem Gehirn, fliegen den Berg hinab und verschwinden im dunklen Fichtenwald.

Copyright
 
Der Mensch am anderen Ende der Leine
 
Tiere suchen ein liebevolles Heim
 
Mein Favorit zum Thema Hundeerziehung
 
 
Heute waren schon 2 Besucher (86 Hits) hier!