gelöschte Festplatte




Wir haben uns fest vorgenommen, in die Nachbarschaft der tierärztlichen Klinik zu ziehen. Das ist bequemer und wir könnten dann einfach mal rüber laufen.


Zum Blutcheck, zum Ultraschall des Bauchraums (was Max besonders viel „Freude“ bereitet hat) oder einfach mal so – denn wir gewöhnen uns langsam daran, dass Max uns immer wieder mit neuen Ungereimtheiten überrascht.

Neuerdings wird er abends recht unruhig, wandert umher, so als wüsste er nicht, wo er eigentlich ist. Vor einigen Tagen machte er den Eindruck, als würde er noch nicht einmal uns erkennen. „Na wer sind die denn???“

Nach einiger Zeit wurden wir unruhig … wieder zum Tierarzt. Die nette Ärztin (eine von Max „Feindinnen“) fragte uns, was Max denn Ungewöhnliches täte, während sie ihn streichelte und sein Köpfen hoch hob, um ihm mit einem Lämpchen in die Augen zu sehen.

Max wedelte und gab keinen Mucks von sich. WOW! Keinerlei Zinnober, kein Knurren, kein Grollen. Max hat wohl vergessen, dass er Tierärzte absolut gar nicht leiden kann und sich keinesfalls von denen anfassen lässt – „Godzilla zerstört New York“ auf dem Tierarzttisch und das seit Jahren!!! ....einfach von der Festplatte gelöscht. Wir waren völlig geplättet!

Die Untersuchung verlief daher auch ganz friedlich und glücklicherweise ohne weiteren Befund. Die Tierärztin konnte endlich mal in Ruhe Fieber messen, Herz und Lunge abhören und in die Ohren schauen. Wir sind nun vorgewarnt, dass alte Hunde, so ganz ähnlich wie alte Menschen, einfach wunderlich werden und ab und an komische Dinge tun. Wir sollen beobachten.

Wir hatten dann auch schon am gleichen Abend wieder unseren Hund, so wie wir ihn kennen. Er erkannte uns und das Haus. Am nächsten Tag mutierte er zum fröhlichen Welpen, am Abend wanderte er wieder, was sich jedoch im Rahmen hielt. Manchmal geht er ins falsche Zimmer und ich muss ihn einweisen, dass sein Nachtlager im Zimmer nebenan ist. Nicht weiter tragisch.

Die kleine Hoffnung, dass der Festplatten-Sektor „Tierarzt böse“ für immer gelöscht wurde, wollen wir jedoch gerne aufrecht erhalten....

 


Copyright
 
Der Mensch am anderen Ende der Leine
 
Tiere suchen ein liebevolles Heim
 
Mein Favorit zum Thema Hundeerziehung
 
 
Heute waren schon 15 Besucher (46 Hits) hier!